INVENTUR

Der Blog von Dirk Hohnsträter



Advent mit Apple (3): Zukunft / AirPods

Vorgestellt am 7. September, den Versand für Ende Oktober angekündigt, die Auslieferung mehrfach verschoben, das Weihnachtsgeschäft beinahe verpasst, am 13. Dezember überraschend in den Verkauf genommen. Apples AirPods haben den den Warenfetischismus vollendet: Sie wurden monatelang beworben, obwohl man kann sie gar nicht kaufen konnte.

AirPods

Während manche meinen, Apples drahtlose Kopfhörer sähen aus wie in einer Pillenbox verstaute Wechselköpfe elektrischer Zahnbürsten, sind andere von den schneeweißen AirPods hingerissen. Beiläufig vorgestellt während der Präsentation des iPhones 7, das über keinen Audioeingang mehr verfügt, entwickelten sich die kleinen Geräte rasch zum Vorbestellungsrenner. Wer ein Testgerät bekam, zeigte sich angetan. John Gruber:

„AirPods are so impressive they could have warranted their own segment of the event, rather than being a bullet item in the iPhone 7 segment. (…) This left some people with the impression that AirPods work entirely via a proprietary protocol, or are not compatible with non-Apple devices. The truth is they work as regular Bluetooth headphones – the magic is a proprietary layer on top of Bluetooth.“

Und später:

„These AirPods are my favorite new Apple product in years.“

Dann gab es Probleme bei der Produktion. Nicht einmal vorbestellen konnte man die Wunderdinger. Als es endlich soweit war, stieg die Lieferzeit binnen Stunden von einer Woche auf anderthalb Monate. Welch weihnachtliche Botschaft: Vorfreude ist die schönste Freude!

https://youtu.be/RdtHX15sXiU

P.S.: Gestern traf das Päckchen ein. Doch eine Besprechung erübrigt sich, seit David Pogue das ultimative Review veröffentlicht hat.

Folge 1 dieser Reihe über das Buch Designed by Apple in California finden Sie hier; Folge 2 über das MacBook Pro Late 2016 hier.

Fotos: © Apple