Wie wir leben. 1938 Seiten Gegenwartsanalyse

Welche Bücher sollte man lesen, um zu verstehen, wie die eigene Zeit tickt? Im Laufe eines Jahres habe ich drei Zeitdiagnosen durchgearbeitet, die meines Erachtens besonders einschlägig sind und jedes einzelne der drei Werke für das sozialwissenschaftliche Portal Soziopolis besprochen. Insgesamt umfasste die Lektüre fast 2000 Seiten Gegenwartsanalyse. Thematisch lagen die Schwerpunkte in den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft und Digitalisierung. Gelesen und rezensiert habe ich folgende Titel:

  • Die Gesellschaft der Singularitäten von Andreas Reckwitz (meine Rezension findet sich hier; Reckwitz‘ Replik hier und weitere Artikel zur Debatte hier)
  • Bereicherung. Eine Kritik der Ware von Luc Boltanski und Arnaud Esquerre (die Besprechung ist hier abrufbar)
  • Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus von Shoshana Zuboff

Zuboff Überwachungskapitalismus Gegenwartsanalyse

Mit der Besprechung von Zuboffs Buch über den Datenkapitalismus schließe ich meine Rezensions-Trilogie ab. Dieser dritte Text kann hier nachgelesen werden.

Zusammen ergeben die drei Bücher ein beeindruckendes analytisches Panorama, das kein widerspruchsfreies Bild zeichnet, aber in jedem der drei Fälle die Lektüre lohnt.