INVENTUR

Der Blog von Dirk Hohnsträter



Zum Jahreswechsel empfohlen: Champagner von Egly-Ouriet

Zum Jahreswechsel empfehle ich den Les Vignes de Vrigny des kleinen Champagnerhauses Egly-Ouriet. Auf einer nur zwei Hektar großen Fläche in Vrigny werden ausschließlich Pinot Meunier Trauben angebaut. Spontan vergoren und unfiltriert abgefüllt, handelt sich um einen Premier Cru, das Einstiegsprodukt des Erzeugers aus Ambonnay. Doch man täusche sich nicht: bereits der Basischampagner dieses Gutes, das nicht einmal eine Website hat, ist zahlreichen mit großem Aufwand beworbenen Champagnermarken weit überlegen.

Champagner Egly-Ouriet

In der Nase verführen Briochenoten, zu denen am Gaumen ein Hauch Walnuss und ein feiner Honigton treten. So winterlich dieses Aromenspektrum anmuten mag, handelt es sich doch um einen Champagner von herrlicher Zitrusfrische, der durch seine feine Perlage, ein tolles Mundgefühl und eine bemerkenswerte Länge besticht. Für rund vierzig Euro ein enormer Wert. Erhältlich ist er unter anderem bei Champagne Characters (vormals: Wein nach Mass), einem Experten für Winzerchampagner, der das Haus Egly-Ouriet als erster nach Deutschland brachte.

Bonne année!

Lesen Sie auch die Artikel über Winzersekt und alkoholfreie Alternativen zum Champagner.