INVENTUR

Der Blog von Dirk Hohnsträter



Stein. Grüner Veltliner von Bernhard Ott

Weit entfernt davon, lediglich einen unkomplizierten Heurigen-Wein abzugeben, kann sich Grüner Veltliner durch würzig-pfeffrige Finesse, Vielschichtigkeit und lange Lagerfähigkeit auszeichnen. Spitzenerzeugnisse von Österreichs autochthoner Rebsorte stammen insbesondere aus der Wachau, was sich in stolzen Preisen niederschlagen kann. Längst kein Geheimtipp mehr sind die vorzüglichen Veltliner von Bernhard Ott aus dem Wagram. Ob der frisch-expressive Basisveltliner Am Berg, das traditionsreiche Fass 4 mit Gelbfruchtnoten und Anis oder Der Ott, eine Cuvee jüngerer Rebstöcke seiner besten Lagen – der biodynamisch anbauende Winzer ist zweifellos einer der besten Veltlinererzeuger Österreichs.

Grüner Veltliner Ott Stein

Bereits zum Kamptal gehört die Engabrunn 1. Lage, wo Otts Veltliner Stein auf Urgesteinböden wächst. Ein herausragender Wein mit kräftiger Feuersteinnase, einem faszinierenden Spiel von prickelndem Pfefferton und gelber Melone am Gaumen sowie exotischer Tiefe im langen Finale. Im Jahrgang 2010 war diese Lage Bernhard Otts besonderer Favorit, wie der Winzer im Rahmen einer Verkostung bei Wein & Glas (wo die Flasche für 28,70 Euro erhältlich ist) verriet. Die Jahrgänge 2011 und 2012 sind ebenfalls lieferbar. Empfehlung!

Lesen auch den Artikel über Bernhard Otts Amphorenwein Qvevre.