INVENTUR

Der Blog von Dirk Hohnsträter



Kleine Kaffeeröstereien (2): Helder & Leeuwen, Mannheim

Verkehrte Kaffeewelt: 70 Euro muss man für ein Kilo Nespresso-Kapselkaffee wenigstens hinblättern, doch Bohnen aus kleinen Röstereien, die ein Drittel dieses Preises kosten, gelten vielen als teuer. Dabei bieten gerade sie ein bemerkenswertes Preis-Leistungs-Verhältnis, vor allem wenn der Rohkaffee zudem aus fairem Handel und ökologisch sensiblem Anbau stammt. Ein Beispiel für erstklassigen Kaffeewert ist die zweite in unserer kleinen Reihe vorgestellte Rösterei: Helder & Leeuwen aus Mannheim.

Seit 2007 von Enver Atabay betrieben, bezieht die Rösterei Helder & Leeuwen ihre Bohnen direkt von Kleinbauern. Geröstet wird im postindustriellen Hafenpark von Mannheim nach dem Trommelröstverfahren. Man legt wert auf lange Röstzeiten und niedrige Temperaturen: bei etwa 200 Grad wird den Bohnen 20 Minuten gegeben, um ihr ganzes Potential zu entfalten. Das Aromaprofil fällt voll und nussig aus, etwa beim Brasil Bio Espresso (250g für 6,10 Euro).

Helder & Leeuwen Caiman Verde

Eine besondere Spezialität des Hause ist der Caimán Verde, ein hundertprozentiger Arabicakaffee aus dem östlichen Hochland Kubas (250g kosten 7,90 Euro). Er gefällt durch seine deutlichen Walnussaromen. Bezogen werden kann er nicht nur im Mannheimer Laden, sondern auch im Webshop, selbstverständlich mit dem gewünschten Mahlgrad. Empfehlung!

Lesen Sie zum Thema Kaffee auch die Artikel über